Loading color scheme

Bettina Brömme

Kaum hatte sie lesen gelernt, musste sie feststellen, wie dämlich Hanni und Nanni waren. Momo dagegen verschlang sie bestimmt ein Dutzend Mal und unzählige Kinderbücher noch dazu. Als sie endlich in die Erwachsenenbibliothek durfte, las sie Hermann Hesse, Heinrich Böll, Friedrich Dürrenmatt und Max Frisch – fasziniert, aber auch verzagt: Ich will auch Schriftstellerin werden – aber so etwas schaffe ich nie! Die Wende kam bei Eva Hellers „Beim nächsten Mann wird alles anders“. Das traute sie sich zu. Ein Germanistik-, Journalistik- und Kunstgeschichtsstudium in Bamberg später, schrieb sie ihren ersten Roman: „So toll kann doch kein Mann sein“, der bei Reclam Leipzig erschien. Seitdem sind weitere witzige Frauenbücher, Krimis, Thriller für Jugendliche und Liebesromane für Teens und Twens erschienen. Neben dem Schreiben arbeitet sie in der Fernseh-Unterhaltungsredaktion des Bayerischen Rundfunks und lebt mit Mann und Sohn in München-Bullerbü.

Veröffentlichungen (Auswahl)

- 2019: „Keep calm and travel – jetzt fängt das Leben erst richtig an“, Arena Verlag

- 2018: „Nebenan funkeln die Sterne, Lyx-Verlag (unter dem Pseudonym Lilly Adams)

- 2017: „18, pleite und planlos, aber immerhin sehen wir gut dabei aus“, Arena Verlag

- 2016 : „Wie programmiert man Liebe?“, Lyx-Verlag

- 2015: „Schmetterlingsschrei“, Arena Verlag

              „Maybe you – Entscheide sich, wer kann“, Lyx-Verlag

- 2014: „Engelmord“, Arena Verlag

- 2013: „Frostherz“, Arena Verlag

- 2012: „Todesflirt“, Arena Verlag

- 2011: „Rachekuss“, Arena Verlag

            „Weißwurst für Elfen“, Gmeiner Verlag